0171 / 402 15 48
24h Notfallservice

Kanaldienstleistungen

Kanal- und Rohrreinigung

Das Hauptziel der Kanalreinigung ist grundsätzlich die Betriebsbereitschaft der Abwassersysteme sicherzustellen oder diese wieder herzustellen.

Ist ein Leitungssystem verstopft, kommt es zum Rückstau und das Abwasser tritt bei verschiedenen Öffnungen, im oder außerhalb des Gebäudes, aus.

Durch Präventionsmaßnahmen, wie einer regelmäßigen Kontrolle oder Reinigung, können Überschwemmungen aufgrund von Rückstau, Verstopfungen, Geruchsbelästigungen und Gasbildung durch Faulgase (Biogene - Schwefelsäure- Korrosion) vorgebeugt werden.
Es kommt immer wieder vor, dass sich Gegenstände, die versehentlich oder auch aus Unwissenheit beim hantieren im Haushalt oder bei Bauarbeiten über Revisionsschächte, in das Kanalnetz gelangen, an Kanten oder Bögen verkeilen oder hängen bleiben. Leider ist festzustellen, dass in vielen Haushalten auch Küchenabfälle, Fette, Feuchttücher, Hygieneartikel und sogar Müll, über das Abwassersystem entsorgt werden. Diese können anschließend durch organische Bestandteile im Abwasser und Toilettenpapier, zu Aufstauungen und Verstopfungen führen.

Diese Verstopfungen zu lösen, ist mit sehr hohen Reinigungsarbeiten und dementsprechend hohen Kosten verbunden.

Verstopfungen im Leitungssystem und im Kanal können allerdings auch durch bauliche oder betriebliche Störungen entstehen.

z.B durch Ablagerungen von Kalk oder Fett im Leitungssystem, durch Wurzeleinwuchs, Verlagerungen des Leitungssystems, Brüche oder Fremdkörper uvm…

Diese Verstopfungen können durch eine normale Rohrreinigung mit Wasserhochdruck nicht behoben werden oder es kommt nach kurzer Zeit zu einer erneuten Störung und Verstopfung.

Dann ist es erforderlich eine Kanalkamera mit einzusetzen und den Rohrverlauf zu kontrollieren. Man findet dann meistens sehr schnell, die Ursache für die Verstopfung und leitet weitere Arbeiten, wie Fräsarbeiten bei Kalkablagerungen oder Wurzeleinwuchs ein…

Alle Arbeiten werden in unserem Unternehmen mit dem Auftraggeber besprochen und Sie werden über alles vor Ort aufgeklärt.

Technik zur Beseitigung von Rohrverstopfungen

Durch das Hochdruckspülverfahren werden Grundleitungen, Leitungen im Hausbereich z.B. Küchen oder WC- und Badleitungen, aber auch Drainagen und Schmutzwasser und Regenwasserkanäle im Außenbereich von Abflusshindernissen, Ablagerungen, Sand- und Schlammrückständen befreit. Wir beseitigen alle Verstopfungen und Störungen vor allem mit Wasserhochdruck. Es werden dabei verschiedene Düsen verwendet, die mechanisch mit dem Wasserstrahl, die Ansammlungen von Toilettenpapier o.Ä. zerkleinern und aus dem System spülen.

Wir verfügen außerdem über Elektrospiralen mit verschiedenen Fräsaufsätzen, die Kalk, Fett und andere verhärtete Ablagerungen von den Rohrwandungen lösen. Das Fräsgut wird dann mit Wasserhochdruck aus dem System gespült und durch einen Schacht oder eine Putzöffnung herausgeholt. Zu diesen Arbeiten ist der Einsatz einer Kanalkamera erforderlich. Wir kontrollieren den Reinigungsverlauf und machen eine Endkontrolle, dass das Leitungssystem sauber ist.

Es ist erforderlich, bei Durchführung von derartigen Reinigungsarbeiten, vorhandene Revisionsöffnungen, Schächte oder Putzöffnungen, zugänglich zu machen. Diese befinden sich meistens in Kellerräumen. Es erfordert auch, das Inventar, welches nicht verschmutzt werden soll, aus diesem Bereich zu entfernen. Eine gute Vorbereitung Ihrerseits erspart auch uns viel Zeit und Ihnen bares Geld.

TV-Kanalinspektion von Abwasserleitungen

Einer sachgemäßen TV-Kanalinspektion, geht eine Spülung der Leitung mit Wasserhochdruck voraus, da sich an den Rohrwänden immer Rückstände vom Abwasser befinden, die dann die Kameralinse verschmieren. Eine TV-Kanalinspektion wird in den meisten Fällen, mittels einer Schiebekamera mit Schwenkkopf durchgeführt. Diese Kamera wird in eine Revisionsöffnung oder über einen Schacht in den Kanal oder die Leitung eingesetzt und mit einem Röhrenaal geschoben. Es gibt auch Fahrwagensysteme, die für die Befahrung der Grundleitung außerhalb von Gebäuden geeignet sind. Diese Kamera fährt automatisch.

Wir verfügen über verschiedene Kamerasysteme für die unterschiedlichsten Rohrdimensionen. Diese sind als Schiebekameras und als ein Fahrwagensystem im Bestand. Unsere Haupteinsatzgebiete sind im Hausanschlussbereich.

TV-Kameras kommen zum Einsatz bei Rohrverstopfungen oder zur Feststellung von baulichen Schäden oder Störungen im Betrieb. Unsere Kameras verfügen über die Möglichkeit, durch Aufzeichnung als Video oder mittels Fotos entdeckte Schäden zu dokumentieren. Diese können mit einem Ortungssender ausgestattet werden und mittels Ortungstechnik den Kanalverlauf oder verdeckte Schächte, Schäden usw. punktgenau herausgemessen werden.

Ein weiteres Einsatzgebiet ist die optische Inspektion der Grundstücksentwässerungsanlage Ihres Hausanschlusskanals

  • nach Aufruf der zuständigen Kommune oder
  • bei Baumaßnahmen als Kontrolle oder
  • Neubauabnahme oder Ähnlichem…


Dafür ist eine Aufzeichnung mit einer Kanalsoftware erforderlich. Sie erhalten nach der Befahrung einen vollständigen Kanalzustandsbericht mit Fotos, Videoaufzeichnung und Kanalskizze. Der Kanal wird genau nach Dimension der Leitungen, Material, Länge und mit allen Abzweigen, Verlauf und dem Zustand mit Fotos von Schäden und weiteren Informationen, dokumentiert.

Diese Vorgehensweise zur fachgerechten Inspektion, erfordert eine Ausbildung als Kanalinspekteur. Diese Schulung muss alle 3 Jahre erneuert werden. Außerdem ist eine Software erforderlich, die nach der neuen EU-Norm DIN EN 13 508 arbeitet und die Schäden nach einem speziellen Kürzel Verfahren dokumentiert. Diese sind im Kanalbericht festgehalten und werden auch in der Videoaufzeichnung eingeblendet.

Dieser Bericht wird nach der Befahrung mit Ihnen besprochen und wir beraten Sie über die weitere Vorgehensweise, falls erforderlich. Sanierung, Reparatur oder Erneuerung …wir arbeiten mit sehr kompetenten Partnern aus der Region zusammen. Ein Exemplar übergeben wir nach Fertigstellung an die zuständige Kommune und ein Exemplar erhalten Sie für Ihre Unterlagen.

Fräsarbeiten mit der Motorspirale

Unsere Fahrzeuge sind mit den neuesten Motorspiralmaschinen ausgestattet, um unterschiedlichste Ablagerungen durch Kalk, Fett, Urinstein, Verkrustungen, Verstopfungen und Wurzeleinwüchse aus dem Kanalsystem, herauszufräsen.

Der Betrieb des Rohres wird dann wieder hergestellt. Bei diesen Arbeiten kommt gleichzeitig die Kanalkamera und das Hochdruckspülverfahren zum Einsatz. Damit wird kontrolliert, wo sich der Fräskopf befindet und arbeitet. Anschließend werden die abgelösten Teile und Platten aus dem System gespült.

Ortungstechnik

Der Verlauf sowie die Tiefe von unbekannten Leitungen, kann mittels Kanal Ortungstechnik genau ermittelt werden. Es können Bruchstellen, Hohlräume, Verstopfungspunkte und überdeckte Schächte festgestellt werden.

Sollten Sie bei Ihrem Gebäude nicht wissen, wo die Leitungen verlaufen, helfen wir Ihnen mit der Ortungstechnik, diese zu finden.

Wir erstellen Ihnen anhand der mit der Kanalkamera und Sender gewonnenen Daten eine Kanalsskizze für Ihr Gebäude.
handy-2-010.jpg

Grubenentleerung

Für die Grubenentleerung bzw. Grubenreinigung kommt ein Saugwagen zum Einsatz. Die fachgerechte Entsorgung der Grubeninhalte erfolgt in öffentlichen Kläranlagen und wird mit einer Abladegebühr verrechnet.

Diese wird in der Rechnung gesondert ausgewiesen und ist unterschiedlich hoch. Bitte lassen Sie sich für diese Saugarbeiten ein entsprechendes Angebot erstellen.

  • Biologische Kläranlagen
  • 3 Kammergruben
  • Hebeanlagen
  • Fettabscheiderentleerung
  • Baustellencontainer / Toilettenwagen
  • Berghütten mit entsprechenden fahrtauglichen Zufahrtswegen
  • Reinigung und Entsorgung von Fettabscheideranlagen

Kanaldruckprüfung

Um Schmutzwasseraustritt und Grundwassereintritt zu verhindern, müssen Abwasserleitungen und Schächte die im Erdreich verlegt sind dicht sein. Wir prüfen Ihre Leitungen und Schächte mit den erforderlichen Meßgeräten. Durchgeführt wird die Messung mit Wasser oder Luft. Schachtdruckprüfungen führen wir mit einer Pegelsonde durch - dazu wird der Schacht mit Wasser befüllt und die Pegelsonde mißt den Wasserverlust.
Wir prüfen neue Leitungen und Schächte nach DIN 1610 oder auch Altbestand nach DIN 1986-30.
Für die Dichtheit des Hausanschlusses sind die Grundstückseigentümer verantwortlich. Ein Nachweis für die Dichtheitsprüfung ist somit für ihn Pflicht.
logo